Facebook-Chatbot hilft Geflüchteten

Chatbot
Bild: Pexels
Themen: 
Facebook, Künstliche Inteligenz, Trends

Ein Student der Stanford-Universität namens Joshua Browder hat einen Chatbot für den Facebook-Messenger programmiert, der Geflüchteten an den Grenzen zu Canada, den USA und Grossbritannien dabei hilft, ihre Asylanträge richtig auszufüllen.

Die aktuelle Arbeit basiert auf dem enorm erfolgreichen "DoNotPay", einem Bot den Browder letztes Jahr veröffentlicht hatte. "The World's First Robot Lawyer" -so der Beiname des Bots- hatte im letzten Jahr geholfen, 250.000 Strafzettel anzufechten. Beeindruckende 160.000 davon erfolgreich.

Mit Hilfe von Fragen entscheidet das Programm, welche Dokumente die Asylbewerber aushändigen sollten und welche geeignet sind, Asyl zu bekommen. Ausserdem nutzt der Bot die erhaltenen Informationen, um automatisch Anträge auszufüllen.

Aufgrund der komplizierten und für jedes Land unterschiedlichen Bestimmungen, dauerte es über sechs Monate und benötigte zahlreiche Gespräche mit Anwälten, bis der Bot einsatzbereit war.




Das könnte Sie auch interessieren


Facebooks Forschung an Künstlicher Inteligenz wird Open-Source
Bild
Themen: 
Facebook, Künstliche Inteligenz, Open Source
Amazon reicht Patent für selbstfahrende LKWs ein
Bild: Amazon
Themen: 
Amazon, Internet der Dinge, Künstliche Inteligenz, Trends